Innovation, Forschung und Entwicklung sind die Treiber der OÖ Wirtschaft. Vor allem in KMU ist noch Unterstützungsbedarf, da diese auf Grund der fehlenden Größe Strukturnachteile haben. Der Vorteil der KMU liegt aber in der hohen Umsetzungsgeschwindigkeit.

Bisher wird Innovationsunterstützung bei KMU vorwiegend mit strukturfördernden Mitteln betrieben. Natürlich besteht hier auch ein großer Aufholbedarf gegenüber großen Betrieben. Aber die Innovationsstruktur eines Großbetriebes kann nicht einfach auf ein KMU herunterskaliert werden. Zu groß sind  personelle, finanzielle und sonstige Differenzen.

Innovation sollte aber nicht nur mit strukturgebenden Elementen gefördert werden, d.h., dass neben der Struktur auch die Kreativität und die Innovationskultur einen höheren Stellenwert bekommen sollen. Kreativität muss in den ganzen Innovationsvorgang bewusst einbezogen und auf allen Ebenen gefördert werden. Sie darf nicht nur auf den Zündfunken beschränkt werden. Hinsichtlich der Innovationskultur führt schon die systematische Beschäftigung mit der Kultur zu ersten Veränderungen.

Im Zuge dieses Projektes sollen nach der Bedarfsanalyse die teilnehmenden KMU ihre Innovationen sehr praxisorientiert weitertreiben. Unterstützt werden Sie von der Dienstleistung des regionalen Innovationskatalysators, der,  ohne sich zu verbrauchen, die große energetische Hürde umschiffen und die KMU zum Erfolg führen soll.